BerlinerID - Deutschkurse in Berlin des IIK Duesseldorf WerbungErasmus+ Stipendien für Fortbildungen 2015

DaF-Südost Netzwerk - Patricia Linden aus Belgien: das 1000. registrierte Mitglied

Im April 2004 hat sich das erste Mitglied online registriert und bis Dezember 2005 haben sich mehr als 1000 Kolleginnen und Kollegen für eine Mitgliedschaft eingetragen, die ihnen kontinuierliche Informationen und Kontakte zu Kolleginnen und Kollegen europaweit sichert.

Das 1000. Mitglied im DaF-Netzwerk haben wir im Rahmen einer kleinen Aktion mit einem Preis begrüßt und freuen uns, Ihnen nun Frau Dr. Patricia Linden vorzustellen, mit dem die Koordinatorin des Netzwerks, Dagmar Schäffer, ein Gespräch geführt hat:

Dagmar Schäffer

Liebe Frau Linden!

Willkommen und herzlichen Glückwunsch! Als Koordinatorin des DAF-Netzwerks freue ich mich, Sie als 1000. Mitglied in unserer europäischen Gemeinschaft von Fremdsprachenlehrenden und -experten zu begrüßen. Da Sie unser "Jubiläumsmitglied" geworden sind, erhalten Sie unser kleines Geschenk, einen MP3 Player, gestiftet vom Max-Hueber Verlag in München. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie mir einige Fragen beantworten könnten.

Warum sind Sie Mitglied in unserem DaF-Netzwerk geworden?

Ich war im Internet auf der Suche nach Materialien für DaF und bin so - wohl über Google oder Goethe.de - auf Ihre Webseite gestoßen. Da ich diese sehr interessant fand, habe ich mich gleich als Mitglied angemeldet. Besondere Wünsche habe ich bis jetzt nicht. Ich suche öfters Anregungen für meinen Unterricht und es gibt leider nicht so viel für den Hochschulbereich.

Wo arbeiten Sie? Können Sie uns Ihren Fachbereich und Ihre Arbeit kurz vorstellen?

Ich arbeite momentan als Dozentin für Deutsch (Sprachkompetenz, Textanalyse, Übersetzen, Dolmetschen und Wirtschaftsdeutsch) am Hochschulinstitut für Übersetzen und Dolmetschen in Antwerpen (HIVT). Außerdem bin ich freie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Antwerpen. Gerade ist mein Buch <"Im Manuskript an den Rand geschrieben" Spiegelschrift und Marginalität in Rainer Maria Rilkes Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge> im Francke Verlag erschienen.

Was ist für Sie das Schönste an Ihrer Arbeit?

Für mich ist das Schönste an meiner Arbeit der Kontakt zu den Studenten und das Weitergeben meiner Erfahrungen und meiner Muttersprache. Ferner ist die wissenschaftliche Arbeit mit der deutschen Literatur eine mir liebe Beschäftigung.

Was würden Sie in der Zukunft gern außerdem noch machen?

In der Zukunft würde ich gerne Kontakte zu ausländischen Instituten und Studierenden fördern.

Haben Sie schon einmal an einem europäischen Projekt (Erasmus-Projekt, Austausch oder ähnliches) teilgenommen und wie war Ihre Erfahrung?

Ich habe vor längerer Zeit an Austauschprojekten mit der Universität Heidelberg teilgenommen und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Als ich meine Dissertation schrieb und dann meine Tochter bekam, fehlte mir leider die Zeit dazu. Außerdem habe ich regelmäßig Austauschstudenten in meinen Gruppen und ich halte diese Kontakte für eine große Bereicherung, sowohl für mich als auch für die hiesigen Studierenden.

Vielen Dank für dieses Kurzportrait, Frau Dr. Linden, und weiterhin viel Erfolg und Spaß bei Ihrer Arbeit und bei der Mitgliedschaft im DaF-Netzwerk.


Das Netzwerk ist offen für interessierte Institutionen oder Lehrkräfte, die Interesse an einer Qualitätsverbesserung des DaF-Unterrichts haben. Werden Sie Mitglied im DaF-Netzwerk und profitieren Sie von direkten Informationen über neue Unterrichtsressourcen und Möglichkeiten zur Mitgestaltung des Netzwerkes.

So können Sie sich online als Mitglied anmelden.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen? Nutzen Sie unser Kontaktformular.
Ihre Redaktion DaF-Netzwerk.org